Falls dieser Newsletter nicht korrekt angezeigt wird, klicken Sie hier.    
       
   
 

Newsletter

März 2015

 
     
 

%IF $LASTNAME == ''% Sehr geehrte Damen und Herren %ELSE% %ANRED% %LASTNAME% %/IF%

Mitte Januar hat die Schweizer Nationalbank die Preisuntergrenze des Eurowechselkurses von Fr. 1.20 aufgehoben. Was bedeutet dies für die Futterpreise? Die Kunz Kunath betreibt eine langfristige Einkaufspolitik und sichert dadurch die Versorgung langfristig ab. Damit können wir unseren Kunden auch Kontinuität in der Zusammensetzung der Futterrezepte anbieten. Rückmeldungen zeigen uns immer wieder, dass die konstant hochstehende Qualität unserer Rezepturen geschätzt wird. Für einige Rohstoffe, wie z. B. Getreide, haben Preisveränderungen auf dem Weltmarkt oder Veränderungen des Wechselkurses überhaupt keinen Einfluss auf die Futterkosten. Sie unterliegen dem sogenannten Schwellenpreissystem. Das heisst, der Staat regelt die Preise dieser Rohstoffe durch den Einsatz von variablen Zöllen. Im aktuellen Fall bedeutet dies markante Mehreinnahmen zu Gunsten der allgemeinen Bundeskasse. Sollte der Wechselkurs längere Zeit auf dem aktuellen tiefen Niveau verbleiben, so wird dies in einigen Monaten Auswirkung auf unsere Einstandspreise haben, die wir selbstverständlich, wie immer in der Vergangenheit, in Form von tieferen Futterpreisen an unsere Kunden weitergeben werden. Freundliche Grüsse Kunz Kunath AG, Tierernährung, 3401 Burgdorf

 
     
   
       
         
       
   
  Kunz Kunath AGTierernährung / Nutrition Animale  
   
   
  3401 Burgdorf
Kirchbergstrasse 13
Tel. 034 427 00 00
Fax 034 427 00 05
8570 Weinfelden
Industriestrasse 55
Tel. 071 626 35 38
Fax 071 626 35 39



Newsletter hier abmelden.
 
     
 

Sehen Sie sich hier
unser GÜGG-Magazin
jetzt neu online als
Blätter­katalog an!